Vögel o_o



Hier muss mal wieder was rein <3 und bevor ich noch viel mehr vom gestrigen Traum vergesse:

Es waren 2 Träume. Im ersten Traum befand ich mich mit MI und ihrem Vater in einer Wohnung. Er zwang mich zu irgendwelchen Dingen. Ich weiß nicht was es war, aber es war nichts perverses <,< *drop* Was es genau war weiß ich nicht mehr, jedenfalls hatte ich das gefühl zu irgendwas gezwungen zu werden.

Im anderen Traum befand ich mich auf irgendneiner Schule mit alten Klassenkameraden. Ich fragte nach dem Fach in der letzen Stunde und beschloss dann das ich keine lust darauf habe und ging nach Hause. Auf dem Weg nach Hause ging ich über einen Weg, hier in der nähe, ein Weg mit vielen Bäumen in der nähe der Bahn. Plötzlich spürte/sah ich einen riesgen windstoss und ich wusste das so etwas wie eine Pest ausgebrochen war. Im Traum wusste ich irgendwie nicht ob sie alle in Vögel verwandeln wollten um vor der Pest geschützt zu sein oder ob die Pest einen in einen Vogel verwandeln würde. Ich wollte jemanden auf dem Handy erreichen, aber ein gefühl sagte mir das ich das nicht darf, denn sonst würde alles noch schlimmer werden oder die Person die ich anrufe infiziert O_o;;
Als ich dann zu Hause war, schaute ich aus dem Fenster und im gegenüber liegenden Haus waren in dem einen fenster ganz bunte gardine aus dem plötzlich ein bunter Papagei schaute. Er tat die Gardinen ganz sachte zur beiden seiten und schaute sich um <- versuchte nicht gesehen zu werden.
Ich wusste ganz genau das es der eine Nachbar war der sich in einen vogel verwandelt hat *drop* XD

Das wars eigentlich. xD;
7.5.06 18:14


Kleiner weißer Zwerg <,<°°°°



Ich hasse es wenn man weiß das man viel geträumt hat, aber dann so viele details vergisst. Na ja, jedenfalls werde ich versuchen meinen heutigen Traum aufzuschreiben °_°;;:

Meine Familie und ich waren in einer Art Einkaufsbaumhaus(?) von dem wir dann alle mit einem Kanu nach Hause fuhren (durch einen Fluss O_ô). Als wir so durch den Fluss fuhren kam uns plötzlich ein ein anderes Kanu zu Augen in dem viel frisches Obst lag (große Wassermelonenscheiben usw.), das ich schon im Einkaufsbaumhaus gesehen hatte. Es musste wohl jemanden gehört haben der es vergessen hatte (oder kurz pinkeln war XD?!) und wir beschlossen es mit uns mitzuschleppen *drop*

Unser zu Hause war ein kleines Holzhaus im Wald, man musste erst über einige bretter gehen und dann nach rechts XD...dort war die Tür. Doch bevor wir ganz zu Hause angekommen waren (wir mussten noch ein stück zu fuss laufen!) gingen wir ein einem merkwürdigen kleinen wesen vorbei. Es sah aus wie ein kleiner merkwürdige Mann (Zwerg!?). Er stand in einem Kreis aus erde, der sich deutlich von dem rest des waldes abgrenzte, da in diesem Kreis kein Gras wuchs (dabei hatte ich den Wald an sich garnicht so grasig im gedächtnis o_ô aber na gut..). Vor ihm standen riesiege Bündel aus gebundenem Stroh auf dem er, wie ich später erfuhr, meinen vater abfackeln wollte =_=° *drop*
Das ganze erfuhr ich als wir zu Hause angekommen waren. Wir machten uns alle schreckliche Sorgen - besonders ich und wir überlegten uns wie wir das schreckliche, vor ort, wenn es denn so weit sein mag und er meinen Vater verbrennen will, abwenden könnten. Die "Strafe" hatte übrigens mit dem Obst zu tun das wir hatten mitgehen lassen °-° anscheinend hatte es dem kleinen weißen zwerg gehört (war es so etwas wie eine falle gewesen um ein opfer zu finden? O_o ich weiß es nicht genau...). Die anderen schrieben Sprüche auf und ich wollte mir einen ganz besonderen ausdenken (leider habe ich die ersten sätze nicht mehr in erinnerung =_= ich weiß nur noch das sie sich gereimt hatten XD). Die Sprüche sollten das "Böse" bzw. den kleinen weißen, hindern und es besiegen O_o
Meine Mutter kam dan von draussen zu mir und meinte das eine ganz besondere person ihn retten könnte, weil sie im inneren ganz besondere kräfte in sich trägt und schaute dabei mich an XD lol
Dann wachte ich auf und dachte im ersten moment, dass ich keinen bock mehr auf den Traum habe weil er mich zu viel stresst O_o;; im Traum hatte ich anscheinend sehr viel Angst vor der Situation in der wir unsere Sprüche anwenden sollten. Ich wollte nicht mehr schlafen, schlief aber dann doch wieder ein, träumte aber nicht weiter °___°;;;;;;
28.5.06 15:51